Lager- und Werkstattgebäude HVG

Lager- und Werkstattgebäude HVG
 
Auf einer Eckparzelle inmitten des Heilbronner Industriegebiets präsentiert sich das neue Büro- und Werkstattgebäude der Heilbronner Versorgungs GmbH selbstbewusst und setzt einen deutlichen städtebaulichen Akzent. Neben der optimalen Umsetzung der betriebstechnischen Abläufe stand die Integration eines solchen Funktionsgebäudes in den stadträumlichen Kontext im Vordergrund.
Die Tragstruktur besteht aus einer feuerbeständigen Betonrahmen-Konstruktion. Im Bereich von Parkflächen und Erschließung legt sich eine perforierte Fassadenhülle um den Baukörper; die Büroräume der oberen Geschosse sind verglast. Die Fassadenkonstruktion ist geschossweise gespannt und benötigt keine zusätzliche horizontale Unterkonstruktion. Die Elemente bestehen aus 2mm starken, perlmausgrau pulverbeschichteten Aluminiumblechen mit einer Segmentierung der Sicken von 260x108 mm. Durch das geschossweise Versetzen der Sicken um jeweils ein Segment werden die einzelnen Gebäudeebenen ablesbar und es entsteht trotz der Homogenität
des Materials ein belebtes Fassadenbild.
 
Fotos: ©Brigida González
 
 
GEPLANT:
• wittfoht architekten bda
Zur Uhlandshöhe 4  70188 Stuttgart
www.wittfoht-architekten.com
 
AUSGEFÜHRT:
• Karl Köhler GmbH
74354 Besigheim
www.karl-koehler.de
 
• MBO Metallbau Obersulm GmbH & Co. KG
74182 Obersulm-Sülzbach
www.metallbau-obersulm.de
 
• Metallbau Perger GmbH & Co. KG
74076 Heilbronn
www.metallbau-perger.com
 
• Schreinerei Ihle GmbH
74172 Neckarsulm
 
 
 
 
Projekt 55 Auszeichnung
 

Lager- und Werkstattgebäude HVG

Das neue Lager- und Werkstattgebäude der HVG zeigt sich im Spannungsfeld seiner stadträumlichen Wirkung und seiner inneren Funktion.

Auf eine Eckparzelle des Heilbronner Industriegebietes gesetzt, sorgt es für einen starken Auftritt und gibt der HVG im heterogenen Umfeld der Stadtrandlage so eine besondere Adresse.

Die innere Struktur des Gebäudes zeichnet sich gleichsam durch Klarheit in der Funktionsverteilung sowie in der Konstruktion aus. Kurze Wege dienen nicht nur der Optimierung der betrieblichen Abläufe, sondern lassen auch ein kraftvolles und kompaktes Volumen entstehen.
Die Innenräume überzeugen durch materialgerechte Ausführung der Konstruktionen und Einbauten.

Architekten und Ausführende haben hier einen wertvollen Beitrag für die qualitätvolle Gestaltung unserer, bedauerlicher Weise,  allzu oft vernachlässigten Stadtrand- und Gewerbegebiete geleistet, und haben das Projekt gemeinsam auf allen Maßstabsebenen, vom Städtebau bis zum Detail der Innenraumgestaltung zum Erfolg geführt. Dies würdigt die Jury mit einer Auszeichnung.

 

Projekt Kategorien: