Rathaus VG Pellenz, Plaidt

Projektbeschreibung allgemein

Das Rathaus der Verbandsgemeinde Pellenz ist von weither sichtbar und gestaltprägend für die Schnittstelle zwischen Gewerbegebiet, Wohngebiet und Innenstadt. Der Neubau gliedert sich in zwei Bauteile: die erdgebundene Sockelzone mit den gemeinschaftlichen Einrichtungen und den publikumsintensiven Büros, die zu einem Innenhof orientiert sind, und einen darüber schwebenden, langgestreckten Baukörper. Die Gliederung des Bauvolumens erzeugt ein differenziertes Erscheinungsbild, das von Offenheit und Transparenz geprägt wird. Eine Dachterrasse schafft zusätzliche Aufenthaltsqualität in der warmen Jahreszeit. Der Ratssaal durchdringt die Dachfläche und erlangt hierdurch eine Höhe, die seiner Funktion und Bedeutung entspricht.



Durch eine enge Zusammenarbeit, die Kompetenz und auch die Bereitschaft der ausführenden Firmen, gemeinsam optimale Lösungen zu finden, konnte die gewünschte Präzision bei der Umsetzung der entwickelten Details erreicht werden. Bereits während der Planungsphase wurden die Handwerker intensiv eingebunden. Sichtbare Konstruktions-Oberflächen erforderten eine präzise Planung der Anschlussdetails vom Entwurf bis zur Werk-Detailplanung. Im Sitzungssaal zum Beispiel verlangte die Ausführung aller Wand- und Deckenflächen mit bündigen Tür- und Schrankelementen – bis hin zu den Sheddächern – in pigmentierter Weißtanne einen hohen Genauigkeitsgrad. Darüber hinaus machten ein zeitlich straffer Terminplan und wirtschaftliche Vorgaben ein optimales und strukturiertes Zusammenarbeiten zwischen Architekten, Fachplanern und Handwerkern unumgänglich.
Projekt Kategorien: