Dichlofluanid

Als Wirkstoff von Holzschutzmitteln eingeführt. Es gilt als wenig giftig, kann aber für empfindliche Menschen und Kinder gesundheitsschädlich sein. Untersuchungen zum Langzeitverhalten sind bisher nicht bekannt. Praktische Erfahrungen liegen vor allem von Kindergärten vor, in denen die Allergiesymptome von Kindern nach der Sanierung stark Dichlofluanid-haltiger Holzoberflächen deutlich zurückgegangen sein sollen. 
Dichlodluanid ist ein gelblich-weißes Pulver, das muffig riecht und in Wasser nahezu unlöslich ist. Es gehört zur Stoffgruppe der Sulfone. Schmelzpunkt: 105°C, Siedepunkt: –, zersetzt sich beim Erhitzen. 
 
Einsatzgebiet
Wirkstoff gegen Pilzbefall in Holzschutzmitteln. Hier ist es einer der am häufigsten eingesetzten bläuewidrigen Wirkstoffe in lösemittelhaltigen Präparaten. Es kommt auch in Lacken und sonstigen Anstrichmitteln zum Einsatz. Wegen der geringen Toxizität bestehen für Dichlofluanid keine Anwendungsbeschränkungen.   
 
Gefährdung Ihrer Gesundheit
Erbrechen, Schwindel, Übelkeit. Gesundheitsschädlich beim Einatmen und Verschlucken.  Kann Allergien hervorrufen.  Kann die Atemwege, Verdauungswege, Augen und Haut reizen. Kann zu Blutbildveränderungen führen.  Kopfschmerzen bei Inhalation.