Formaldehyd

Giftiges, farbloses, brennbares Gas mit säuerlich-stechendem Geruch, das zur Stoffgruppe der Aldehyde gehört. Er ist löslich in Wasser und Alkohol. Die wässrige Lösung von Formaldehyd (37%) ist unter dem Namen Formalin ein wichtiges Handelsprodukt.   

Einsatzgebiet
Mögliche Formaldehydquellen:  verleimte Produkte aus Holzwerkstoffen, Korkplatten und ähnlichen Materialien (formaldehydhaltige Kleber),  Dämmstoffe und Ausschäummaterial (Formaldehyd-Harnstoff-Schäume),  Anstrichstoffe, Farben, Lacke, Parkettsiegel (Formaldehyd im Konservierungs- oder Bindemittel),  Glas- und Steinwolle, Fasermatten (formaldehydhaltige Bindemittel),  Textilien und textile Bodenbeläge (Veredelung mit Harnstoff-Formaldehyd-Harzen). 
 
Gefährdung Ihrer Gesundheit
Gefahr der Hautresorption, Gefahr der Sensibilisierung. Giftig beim Einatmen, Verschlucken und Berührung mit der Haut.  Irreversibler Schaden möglich. Kann Allergien hervorrufen. Kann zu Kehlkopfschwellung führen, Lungenödem, Schädigung von Leber und Nieren möglich, Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.  Wegen möglicher krebserzeugender Wirkung Anlaß zur Besorgnis. Verursacht Verätzungen.