Glykole

Farblose Flüssigkeiten mit einem angenehmen Geruch. Gut mischbar mit den meisten Lösemitteln, zum Teil auch mit Wasser. Glykole sind zweiwertige Alkohole. Unter der Gruppe der Glykole werden alle Glykolverbindungen wie z. B. Glykolether und Glykolester zusammengefasst.   
 
Einsatzgebiet
Neben der Verwendung als mittelflüchtige Lösemittel werden Glykole wegen ihrer Wassermischbarkeit hauptsächlich in wasserverdünnbaren und wassermischbaren Lackprodukten eingesetzt. Sie dienen zur Verbesserung des Verlaufs und der Streichfähigkeit in Alkydharzlacken. Auch in Dispersionsfarben, Reinigungsmitteln und Klebstoffen finden Glykole Verwendung.   
 
Gefährdung Ihrer Gesundheit
Erbrechen mit Bauchschmerzen. Gesundheitsschädlich beim Einatmen, Verschlucken und Berührung mit der Haut.  Kann Atemwege, Verdauungswege, Augen und Haut reizen. Kann zu Bronchitis führen.  Lungenödem.  Risiko der Fruchtschädigung kann auch bei Einhaltung der Grenzwerte nicht ausgeschlossen werden!  Mögliche Schädigung der Hoden, des Blutes, Leber und Nieren. Schwindel, Kopfschmerzen, Benommenheit bis zur Bewusstlosigkeit oder andere Hirnfunktionsstörungen können auftreten.  Zentrale Atemlähmung.