Ozon

Farbloses, äußerst reaktionsfähiges, sehr giftiges Gas. Stark brandfördernd. Der Geruch wird je nach Konzentration als Nelken-, Heu-, Chlor-ähnlich oder als nach Stickoxiden riechend beschrieben. Schmelzpunkt: -183°C , Siedepunkt: -111,9°C. 
Aus lufthygienischer Sicht ist das Ozon, das im bodennahen Bereich durch menschliche Aktivitäten entsteht wichtig. Hier tritt es als Bestandteil des Sommer-Smogs in einem Gemisch von Chemikalien bei intensiver Sonneneinstrahlung auf. In Innenräumen sind mögliche Ozonquellen vor allem UV-Lampen, Kopiergeräte, Laserdrucker, elektrostatische Luftfilteranlagen und UV-Entkeimungsanlagen. 
 
Einsatzgebiete
Bleichen von Ölen, Fetten, Wachsen, Synthesefasern, Papieren, Zellstoff, Textilien u. s. w., zur Verbesserung der Klebfähigkeit von Kunststoff-Oberflächen, als „Luftverbesserungs-“ und Desinfektionsmittel in Brauhäusern, Kühlräumen und dergleichen, zur Reinigung von Trinkwasser, zur Entkeimung von Schwimmbadwasser, zur Beseitigung übler Gerüche, zur Entgiftung und Reinigung von Abwasser.   
 
Gefährdung Ihrer Gesundheit
Gesundheitsschädlich beim Einatmen.  Kann zu Bronchitis führen.  Lungenödem.  Reizt die Augen und die Atmungsorgane.  Vorübergehende Beschwerden wie Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen etc. können auftreten.