Bei Renovierung immer auch an Asbest denken

Bei Asbest denkt man im ersten Moment immer an Fassaden, Dächer und Dämmung von alten Gebäuden. Hier sind mittlerweile Hausbesitzer und das Handwerk ausreichend sensibilisiert. Aber die genannten Bereiche entsprechen nur der halben Wahrheit. Asbest lauert auch dort, wo man es nicht unbedingt vermutet.

Der gefährliche Stoff kam zum Beispiel in Fliesenklebern, im Putz oder in Spachtelmasse zum Einsatz. Natürlich in einer geringen Beimischung. Aber abhängig vom Arbeitsvorgang können doch erhebliche Mengen freigesetzt werden. Etwa bei einer alten Wand, von der Fliesen entfernt wurden und die nun zur Begradigung abgeschliffen werden soll. Hierbei kann dann schnell eine kritische Konzentration an Asbestteilen in der Luft zusammen kommen. Kaum jemand, auch Handwerker, haben dies auf dem Schirm und denken dabei an Asbest.

Deshalb ist es bei Sanierungs- und Renovierungsprojekten immer ratsam, im Vorfeld einen Experten oder Baubiologen mit der entsprechenden Expertise hinzuzuziehen. Denn schließlich geht es um die Gesundheit.

Bei der Suche nach einem entsprechenden Experten ist Ihnen das BioBau-Portal.de gerne behilflich. Schicken Sie uns einfach eines der Anfrageformulare.