Hauptsache billig - Umweltfolgen des Baubooms

aus SpiegelONLINE vom 30. Mai 2018 10:58 Uhr

Hauptsache billig - Bauboom, Sparzwang und die Umwelt

Gut 2000 Jahre steht so manches Bauwerk aus römischem Beton schon. Moderne Gebäude halten da nicht mit. Gerade im Zuge des Baubooms drohen rasche Sanierungsfälle - mit Folgen auch für Umwelt und Klima.

Architekten, Innenarchitekten und Handwerker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgepasst. Auf der Internationalen Handwerksmesse 2015 vom 11. bis 17. Marz wird der Preis GEPLANT + AUSGEFÜHRT ausgelobt. Einen Sonderpreis gibt es für den...mehr »
Nachhaltiges Bauen bedeutet, Gebäude so zu errichten, dass diese – über ihren gesamten Lebenszyklus betrachtet – die Umwelt möglichst wenig belasten, die Gesundheit der Menschen geschützt wird sie sich in ihnen wohlfühlen, und das alles zu möglichst...mehr »
Auszug aus Wohnung + Gesundheit, Zeitschrift für Baubiologie und Ökologie Energetische Sanierung eines Chiemgauer Bauernhofes Es muss so etwas wie Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, als das Bauherren-Ehepaar zum ersten Mal vor Ihrem Bauernhof...mehr »
Wer sie in den eigenen vier Wänden entdeckt, hat es zumeist mit einem hartnäckigen Problem zu tun. Silberfischchen, sind zwar harmlos, weisen aber meist darauf hin, dass es ein Feuchtigkeitsproblem gibt. Denn diese Tierchen bevorzugen eine feuchte...mehr »
Zum zweiten Mal schreibt das Ziegel Zentrum Süd in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie ideellen Partnern bundesweit den Deutschen Ziegelpreis aus. Ideelle Partner unterstützen das Ziel,...mehr »
Die Belastung durch Radon, ein natürliches radioaktives Element, das in den natürlichen Zerfallsreihen des Urans und Thoriums vorkommt, kann eine gefährliche Strahlenbelastung darstellen. Das Gas, das meistens aus dem Untergrund in Häuser eindringt...mehr »

Seiten