Hauptsache billig - Umweltfolgen des Baubooms

aus SpiegelONLINE vom 30. Mai 2018 10:58 Uhr

Hauptsache billig - Bauboom, Sparzwang und die Umwelt

Gut 2000 Jahre steht so manches Bauwerk aus römischem Beton schon. Moderne Gebäude halten da nicht mit. Gerade im Zuge des Baubooms drohen rasche Sanierungsfälle - mit Folgen auch für Umwelt und Klima.

Die Saarland hat das Programm "Klima Plus Saar" gestartet, das Energie Einsparungen von Privathaushalten, Unternehmen und Kommunen unterstützen soll. Einen Schwerpunkt der Förderrichtlinie bildet die Sanierung von Bestandsgebäuden durch Wärmedämmung...mehr »
Das gute Gefühl ohne Belastung der Gesundheit zu wohnen, sowie Wärme und Geborgenheit machen aus einem Haus ein behagliches Zuhause. Mit natürlichen Baustoffen gestalten Sie sich diesen Wohlfühlraum. Und dazu tragen mineralische Werkstoffe - innen...mehr »
Allergien plagen Millionen Menschen. Viele werden durch ungesunde Wohnverhältnisse verursacht. Wer unter gereizten Augen, Nase oder Rachen leidet, wer Opfer von Schlafstörungen und Kopfschmerzen ist, wer Haut- und Schleimhautreizungen, Neurodermitis...mehr »
Im Oktober hat die Bundesregierung die novellierte EnEV verabschiedet. Danach müssen Öl- und Gasheizkessel, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, bis 2015 ausgetauscht werden. Ausgenommen sind Brennwertkessel und Niedertemperaturheizkessel...mehr »
Viele Deutsche empfinden ihre Wohnverhältnisse als zu beengt. Drei Viertel aller Mieter wünschen sich ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung, bevorzugt großzügig und in ruhiger Lage am Stadtrand. Zu diesem Ergebnis kommt die „Wohntraumstudie 2013...mehr »
Das für die Dauer von drei Jahren geförderte Projekt „Grenzflächen“ wird von einem Forschungsverbund aus sechs Partnern mit Kompetenzen auf dem Gebiet der Mikrowellentechnik, der Aufbereitungstechnik und der Baustoffentwicklung sowie -anwendung...mehr »

Seiten