ASBEST

Gruppenbezeichnung für natürlich vorkommende, verfilzte Mineralfasern. Asbest ist chemisch sehr stabil, brennt nicht, hat eine hohe elektrische und thermische Isolierfähigkeit. Es weist hohe Elastizität und Zugfestigkeit auf. Gute Einbindung in Bindemittel.

Einsatzgebiet

Brandschutzplatten, Spritzmassen, Anstriche, Fußbodenbeläge, Dichtungen, Asbestzementprodukte (Platten, Rohre, Wellplatten, Pflanzgefäße, Lüftungsleitungen), Klebstoffe, Dichtungsmassen und Kitte.

Gefährdung der Gesundheit

Gesundheitsschädigend wirkt Asbest durch Einatmen der Asbestfasern. Die kritische Größe dieser Fasern ist ausschlaggebend für die eindeutig krebserzeugende Wirkung von Asbest. Durch Asbest ausgelöste Krankheitsbilder: Staublunge (Asbestose) unheilbarer und innerhalb kurzer Zeit zum Tode führender Tumor des Brust- und Bauchfells (Mesotheliom) Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)